Aufbereitung von Glasgemenge

Der Schlüssel für die Glasqualität: Die Gemengehomogenität

Glasgemenge bestehen überwiegend aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten, die sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden,
z. B. hinsichtlich ihrer

  • Mengenanteile in der Rezeptur,
  • Schüttgewichte bzw. spezifische Gewichte,
  • Partikelgrößenverteilung,
  • Kornform,
  • Löslichkeit bzw. Benetzbarkeit,
  • Agglomerationsneigung.
     

Die Erzeugung eines Gemenges mit maximaler Homogenität und möglichst geringer Neigung zur Entmischung ist Hauptanforderung an die Mischeinrichtung. EIRICH-Intensivmischer sind speziell für die Belange der Glasindustrie abgestimmte Hochleistungsmaschinen.


pdf
Prospekt
(pdf, 654 KB)

Aufbereitung von Glasgemenge

pdf
Vorteilsblatt
(pdf, 924 KB)

Mischtechnik für Glasgemenge