20.11.2017

Neue NPK-Düngemittelanlage mit EIRICH-Technik in der Türkei

Immer mehr renommierte Düngemittelhersteller nutzen die Vorteile einer Aufbereitungstechnik, mit der Mischen und Granulieren in ein und demselben Aggregat möglich sind. Nun hat sich mit DRT - Doktor Tarsa Tarım Sanayi ve Tic. A.Ş - ein weiterer Hersteller für EIRICH-Technik entschieden – inklusive der Mahltechnik.

Auch in der Türkei steigt der Düngemittelbedarf für den Einsatz in der Landwirtschaft und im privaten Bereich stetig an. DRT – ein landesweit führender Anbieter – hat deshalb die Produktion um eine komplette neue Linie erweitert, auf der eine breite Palette granulierter Mineraldünger hergestellt wird. Nach umfangreichen Versuchen im Technikum in Hardheim hat sich DRT für eine EIRICH-Aufbereitungsanlage entschieden.

Das Herzstück der Anlage ist der EIRCH-Mischer, mit einem drehendem Mischbehälter und einem Mischwerkzeug, das je nach Bedarf geringe bis extrem hohe Mischenergien zur Verfügung stellt; in der Folge kann dieser Mischer ebenso gut mischen wie granulieren oder auch coaten – und dies in ein und derselben Maschine. Gegenüber anderen Aggregaten (wie z. B. Rollenpressen) bringt dies dem Kunden deutliche Vereinfachungen und Vorteile. Durch einfache Änderungen von Maschinenparametern im Granulierprozess können zudem Körnungen zwischen 100 µm und mehreren Millimetern Größe hergestellt werden. Für den Kunden bedeutet dies zum einen eine mögliche Produktvielfalt bei gleichbleibend hoher Produktqualität, und zum anderen auch Zukunftssicherheit. Diese Vorteile zeigen sich nicht nur bei neuen Produktionslinien, sondern auch bei Produktionserweiterungen oder Modernisierungen. Dabei reicht das Leistungsangebot von EIRICH vom einfachen Mischer / Granulationsaggregat bis hin zur schlüsselfertigen Anlage.

Mit DRT hat sich ein weiterer Düngemittelhersteller auch für die Mahltechnik von EIRICH entschieden. Bei der Produktion ist dem Misch- und Granuliervorgang, falls die Rohstoffe nicht in der gewünschten Feinheit vorliegen, ein Mahl- und Dispergiervorgang vorgeschaltet. EIRICH hat dafür verschiedene Mahlsysteme im Angebot, unter anderem Prallmühlen mit integriertem Windsichter, mit der Markenbezeichnung TurboGrinder. In diesen Mühlen, die ausgelegt sind auf die Mahlung und Trocknung weicher Rohstoffe (bis Mohshärte 3), wird das Mahlgut durch hohe Prall- und Scherkräfte zerkleinert, welche durch einen schnell drehenden Rotor auf das Mahlgut einwirken. Durch die Mühle wird ein Luftstrom geführt, der den Materialaustrag bewirkt und einen kontinuierlichen Mahlprozess ermöglicht. Die gewünschte Fertiggutfeinheit kann einfach und schnell durch Änderung der Drehzahl des integrierten Windsichters eingestellt werden. Soll bei der Mahlung auch getrocknet werden, wird heiße Luft in die Mahlzone eingeleitet; Aufgabegutfeuchten bis 25 % sind möglich. Diese Mühlen, die Aufgabegut bis zu 30 mm auf Mahlfeinheiten mit d97 20 bis 400 µm aufmahlen, haben eine vergleichsweise einfache Maschinenkonstruktion, was eine einfache Wartung ermöglicht. Es stehen 9 Baugrößen zur Verfügung, für Durchsätze zwischen 50 kg/h und 30 t/h.

Die Misch- und Mahlversuche im EIRICH-Technikum haben DRT überzeugt, mit
EIRICH einen leistungsfähigen Partner gefunden zu haben. Der Lieferumfang umfasst mehrere Mischer sowie eine Prallmühle mit integriertem Sichter, sowie die Dosierung und Steuerung. Die neue Produktionsanlage in Antalya, die im Herbst 2017 in Betrieb gegangen ist, wird es dem Hersteller ermöglichen, seine führende Position in der Türkei weiter auszubauen.

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Ahmet Aksu, E-Mail: ahmet.aksu@eirich.de