02.02.2017

EIRICH-Seminarveranstaltung stößt in Thailand auf starkes Interesse

Die Keramische Industrie in Thailand ist bekannt für ihre Exportorientierung. Produkte wie z. B. Fliesen finden auf dem Weltmarkt zahlreiche Käufer. Um diese Qualitätsprodukte weiterhin kostengünstig anbieten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, werden die Fertigungsverfahren laufend optimiert. Ein wesentlicher Kostenfaktor ist die Aufbereitung der keramischen Massen, ob Granulate, Schlicker oder plastische Massen. Hier sind in vielen Fällen die Verfahren von EIRICH vorteilhaft. Auf Wunsch mehrerer Keramikhersteller hat EIRICH Ende des Jahres 2016 ein Seminar in Bangkok durchgeführt. Mehr als 100 Experten nahmen daran teil und tauschten Praxiswissen über optimale Aufbereitungswege aus.

„Energieeinsparung und Produktverbesserung mit neuen Aufbereitungstechnologien“ war das Thema der Veranstaltung, die vom Ceramic Industry Club der Federation of Thai Industries organisiert wurde. Teilnehmer aus allen Bereichen der Keramischen Industrie trafen sich zu dem ganztägigen Seminar im Rama Garden Hotel. Zu den für viele Aufbereitungswege entscheidenden Prozessschritten Mischen, Granulieren, Coaten, Kneten und Dispergieren wurde zunächst aktuelles verfahrenstechnisches Wissen übermittelt; danach wurden alle Verfahrensschritte mittels einer Vorführung an einem EIRICH-Labormischer visualisiert.

Weitere Schwerpunkte waren die EIRICH-Mahltechnik sowie das sogenannte
EcoPrep®-Verfahren zur Herstellung von Fliesenpressmassen. Hierbei wird das Pressgranulat mittels Aufbauagglomeration erzeugt. Es muss dann nur von Granulierfeuchte (ca. elf Prozent) auf Pressfeuchte (ca. sechs bis sieben Prozent) zurückgetrocknet werden, was gegenüber Sprühtrockner-Aufbereitung deutliche energetische Vorteile bringt. Neben Einsparungen von Energiekosten ergeben sich auch Vorteile dadurch, dass deutlich weniger organische Gleit- und Bindemittel erforderlich sind. Verbunden damit reduzieren sich Emissionen beim Trocken- und Brennprozess; deshalb hat EIRICH dem neuen Verfahren die Bezeichnung EcoPrep® gegeben. Das im Fließverhalten mit Sprühkorn vergleichbare Granulat ist auch für die Produktion großformatiger Fliesen geeignet.

Die Seminarteilnehmer beteiligten sich rege am Austausch von Wissen über Granulier-, Knet- und Dispergier-Techniken, die mit dem EIRICH-Mischer effizient und kostensparend ausgeführt werden können. Die Optimierungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis werden nun in den Betriebsstätten weiter diskutiert. Es ist davon auszugehen, dass in naher Zukunft viele Prozesse verbessert werden – mit EIRICH-Techniken und Maschinen.

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Ralf Loebe, E-Mail: ralf.loebe@eirich.de